Futuristisch geht es mit dem Cruise AV auch bei GM zu

General Motors fährt schon bald ohne Lenkrad oder Pedale

Konzepte für selbstfahrende Autos gibt es bereits wie Sand am Meer, doch General Motors möchte seinen Cruise AV bereits nächstes Jahr im öffentlichen Straßenverkehr testen.

by Patrizia Zernatto

So schnell kann es gehen

Selbstfahrer sind schon seit einiger Zeit kein Hirngespinst mehr und neben Firmen wie Google mit Waymo oder Tesla möchte auch GM in Bälde seinen Autopiloten testen. Momentan ist das futuristische Vehikel noch mit Testfahrern besetzt, doch laut dem US-amerikanischen Automobilhersteller ist auch schon eine Anfrage an die Verkehrsbehörde NHTSA gestellt, um den Fahrer bei Erreichen der Entwicklungsstufe 5 vollkommen zu eliminieren. Ohne Pedale oder Lenkrad könnte ein Passagier allerdings ohnehin nicht mal im Notfall eingreifen.

Das Fahrzeug selbst erinnert nicht nur an den Chevrolet Bolt, der Stromer hat auch die Basis für den Cruise AV gestellt. Im Gegensatz zum Bolt erkennen Sensoren des Fahrzeugs die Umgebung und sollen nach Verarbeitung enormer Datenmengen in Bruchteilen von Sekunden dabei weitaus aufmerksamer reagieren können als ein menschlicher Fahrer. Sollten sich die 2500 geplanten Modelle der Testflotte bewähren, spielt GM ganz vorne mit beim “Game of Selfdriving-Thone”.

Photo & Video Credit: General Motors