Musik für alle

Separated Sound Zone macht Musikwünsche möglich

Die Entscheidung rund um die Musik im Auto kann schon mal einen Roadtrip oder selbst den kurzen Weg in die Arbeit in hitzigem Streit enden lassen. Hyundai hat für dieses Problem mit der Separated Sound Zone scheinbar die passende Lösung.

by Patrizia Zernatto

Heavy Metal vs. Rock vs. Klassik

Selbst die besten Freunde können sich bei der Wahl der Musik im Auto schon mal in die Haare kriegen und von Eltern, die ihren Nachwuchs auf dem Rücksitz herumkutschieren, wollen wir gar nicht erst sprechen. Die südkoreanische Hyundai Motor Group geht dem Problem mit der sogenannten Separated Sound Zone (SSZ) auf den Grund und will diese Technik in zwei Jahren als Extra anbieten können. 

Dank der SSZ wird es für jeden Passagier im Fahrzeugs möglich, Musik, Telefonanrufe über die Freisprechanlage oder Signaltöne des Wagens auf seine individuellen Bedürfnisse zugeschnittenen zu erfahren. Alles ohne Kopfhörer und die Insassen können sich bei Bedarf frei unterhalten. Dabei erzeugt und steuert die neue Technik akustische Felder innerhalb des Autos so, dass der Fahrer und jeder Insasse nur die auf ihn speziell zugeschnittenen Geräusche hört. 

Eine Vielzahl von im Fahrzeug installierten Lautsprechern verfügen über eine Technologie, die wissenschaftliche Prinzipien der Akustik nutzt, um Schallpegel zu reduzieren oder zu erhöhen. Eventuell überlappende und den Menschen auf dem Nachbarsitz störende Laute werden durch Geräuschunterdrückungssysteme in einer Art aktiver Lärmkompensation ausgelöscht. Dazu wird ein Signal erzeugt, dessen Wellen denen des störenden Schalls exakt mit entgegengesetzter Polarität entspricht. Auch ist es möglich, Telefonanrufe über die Freisprechanlage für einzelne Passagiere zu isolieren, um die Privatsphäre bei wichtigen Telefongesprächen während der Fahrt zu gewährleisten.

Photo & Video Credit: 현대자동차그룹(HYUNDAI)