BlogHot

So stellt sich Nissan die Zukunft vor

Von 2020 bis 2040

So stellt sich Nissan die Zukunft vor

Nissan gehört zu den Automobilherstellern, die sich ganz besonders mit dem Thema intelligente Mobilität der Zukunft beschäftigt. In gleich zwei Videos zeigt der japanische Konzern, wie sich unsere Straßen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten verändern könnten.

by Patrizia Zernatto

“Wenn Fahrer, Autos und Netzwerke miteinander verbunden sind, kann unsere Welt ein besserer Ort werden.” – Nissan.

Die “Driving Experience” der Zukunft

Wenn man den Voraussagen glauben darf, dann müssen wir uns in Zukunft nicht mehr um stressige Situationen im Straßenverkehr kümmern oder davor fürchten, dass wir keinen Parkplatz finden. Doch heißt das denn, dass wir als Fahrer zum Passagier werden?

Nein. Das meint jedenfalls Nissan. Der japanische Autoriese beschäftigt sich intensiv mit der Frage, wie die Straßen der Zukunft aussehen werden und möchte nicht den Fahrer vom Fahren abhalten, sondern seine Kunden mit den zukünftigen Autos mehr vernetzen denn je. Bei Nissan umfasst das Thema Intelligent Mobility, wie Autos von morgen angetrieben, gefahren und in die Gesellschaft integriert werden können.

Mobilität neu definiert: Erst kürzlich durften wir über das Intelligent Mobility Programm anhand der Konzeptstudie Vmotion 2.0. berichten, doch die Japaner haben sich diesem Thema so sehr verschrieben, dass sie uns jetzt mit zwei Videos auf eine virtuelle Reise in die Zukunft mitnehmen möchten.
2020

Ein komplett vernetztes Ökosystem von Fahrern, Fahrzeugen und Gemeinden ist laut Nissan der Schlüssel zu einer sauberen und vor allem sicheren Welt. Weniger Stress, mehr Fahrspaß. Das Fahrzeug navigiert sicher durch den Verkehr und auf Knopfdruck bekommt man jederzeit die Kontrolle über das Lenkrad zurück.
2040 

Von Autos, die den Passagier am gewünschten Ziel absetzen und anschließend selbst parken, bis hin zu Autobahnen, die das Elektroauto während der Fahrt von ganz alleine aufladen, all das wird laut Nissan in der Zukunft Realität werden. Das Auto kann dann auch problemlos mit anderen Verkehrsteilnehmern kommunizieren und bietet ein vollkommen revolutionäres Fahrerlebnis.


Futuristisch und ein wenig kühl wirkt die von Nissan erschaffene Zukunft. Auch fehlt es an Fahrzeugen, denn mit der zunehmenden Connectivity sollten sich zwar weniger Unfälle ereignen, allerdings müsste man durch die autonomen Transport- und Lieferservices auch erheblich mehr Autos auf den Straßen sehen. Ob die Vorhersage für 2020 eintreffen wird, sehen wir schon in Bälde, auf 2040 heißt es allerdings noch ziemlich lange warten und wie immer… selten kommt es wie geplant.

Video Credit: Nissan

Patrizia Zernatto

Unter dem Pseudonym P.S. Hunter war „Pacey“ lange Zeit als US-Korrespondentin für Motorblock tätig.

Weitere Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"