Man nannte ihn Sambar

Subaru 360: Ein Spielzeugauto für die Straße

Der Subaru 360 “Spielzeug”-Van ist so selten, dass es ohnehin an ein kleines Wunder grenzt, einen jemals live zu sehen, doch wer ihn zum ersten Mal zu Gesicht bekommt, der muss ohnehin zweimal hinsehen, um ihn einmal zu sehen.

by Patrizia Zernatto

Klein aber Oho

Nein, hierbei handelt es nicht um einen VW Bus, der in den Trockner geraten ist. Der Subaru 360 (oder auch Sambar genannt) war der erste japanische Keitora, ein Kleinfahrzeug aus der “Kei LKW-Klasse”. Seinen Beinamen bekam der 360 übrigens vom Sambarhirsch, der vor allem in Indien oft als kleines Lasttier verwendet wird.

Die Vorteile des kleinen Van-Bus-Verschnitts liegen auf der Hand. Einerseits ist er heutzutage unglaublich niedlich anzusehen und passt problemlos in einen Cargo Van, andererseits ist der Sambar kaum länger als ein Smart ForTwo und vor allem in Japan kommt diese Platzersparnis wie gerufen. Angetrieben wird das etwa 600 kg leichte Spielzeugauto aus 1970 von einem 2-Zylinder 360cc Heckmotor und bringt daher keine Spitzenleistungen, allerdings würden wir uns ohnehin bei jeder starken Windböe ein wenig vor den Folgen fürchten.

Photo & Video Credit: Petrolicious