Blindflug

Video: Boxencrew lacht über Crash von eigenem Fahrer

Kurioser Unfall im Zuge des 24-Stunden-Rennens am Nürburgring: Ein „blinder“ Rudi Adams crasht seinen BMW M4 gegen die Boxenmauer.

Text: Maximilian Barcelli

Man kennt die Bilder aus dem Fernsehen: Ein spektakulärer Crash, der Renningenieur fragt den Fahrer, ob er okay sei und die Boxencrew springt aufgebracht auf. Ein bisserl anders lief nun ein Unfall beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring ab: Die Motorhaube von Rudi Adams‘ BMW M4 löste sich und versperrte ihm die Sicht. Quasi blind versuchte der Pilot von Leutheuser Racing in die Boxengasse zu finden – mit bitterem Ausgang. Adams fuhr direkt in die Mauer.

Ein Gott sei Dank harmloser Crash – und auch ein witziger. Selbst die Boxencrew konnte sich das Schmunzeln nicht verkneifen. Also Ende Gelände? Von wegen! Der M4 war noch relativ okay, die Motorhaube fixierte das eben noch lachende Team mit Tape … mit verdammt viel Tape, wie ein weiteres Video zeigt.

Beitragsbild: © ADAC TOTAL 24h-Rennen Nürburgring / Screenshot Twitter