Bastlergenies am Werk

Die 5 besten selbstgemachten Lego-Autos

Dass aus Legosteinen allerhand atemberaubende Modelle gebaut werden können, wissen wir nicht erst seit dem McLaren 720S, dem Ferrari SF70H und dem Porsche 911. Doch hinter diesen Projekten stecken hunderte bezahlter Arbeitsstunden und das Budget riesiger Konzerne. Auch wenn die Ergebnisse beeindruckend sind, das ganze ist mehr Industrie als Kunst. Wir haben uns daher auf die Suche nach den besten selbstgemachten Lego-Autos gemacht und haben fünf Modelle entdeckt, deren Schöpfer wahre Künstler sind.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Lego

Jaguar E-Type Roadster von Ozzyeatingbats

Der Jaguar E-Type ist sowohl als Roadster wie auch als Coupé eine wahre Legende der Autmobilgeschichte und zählt für viele zu den allerschönsten Fahrzeuge, die jemals gebaut wurden. Da ist es umso erstaunlicher, dass man die fließenden Formen des schneidigen Briten mit den kleinen eckigen Steinchen nachbilden kann. Zugegeben, in diesem Modell wurden nicht nur die Standardsteine verbaut, das macht die Aufgabe natürlich wesentlich leichter. Insgesamt stecken 1664 Teile im E-Type, der einen Maßstab von 1:10 aufweist.

Lamborghini Aventador LP700-4 von Alex Paschoaletto

Während der Aventador zwar (noch) kein Klassiker ist, gehört er doch zu den aufsehenerregendsten Sportwagen, mit all seinen Sicken, Kanten und Hutzen. Umso beachtlicher ist es, dass dieses Modell – soweit ich sehen kann – ausschließlich aus normalen Legosteinen besteht. Diesmal sind es derer zwar „nur“ 1050 Stück, doch bei einer Länge von 290 Millimeter zählt auch der Lambo sicher nicht mehr zur Kategorie Matchboxauto. Auch die Detailgenauigkeit unter der Haube und im Cockpit weiß zu gefallen, denn was wäre ein Supersportler schon ohne Antrieb?

Citroën DS von maximilien171

Zurück aus dem 21. Jahrhundert wenden wir uns dem kulthaft verehrten Citroën DS zu. Der Schöpfer beweist auch hier großes Geschick, die Steine in die runden Formen des DS zu gießen, wenn man so möchte. Sollte Lego die Nischenkundschaft der Autonarren ansprechen wollen, würden sie mit diesem Modell sicherlich gut fahren.

1970 Plymouth Superbird von Mick S.

Nach all der europäischen Herrlichkeit brechen wir auf in die neue Welt und gönnen uns hier den 1970 Plymouth Superbird. Der Bauer hat in diesem Fall sogar daran gedacht, die seltenste Version des ikonischen Sportlers zu basteln und ihm daher den 426 Hemi V8 mit 4-Gang-Schaltung verpasst. Nur 58 Exemplare wurden mit dieser Kombination ausgeliefert. 2599 Puzzlestücke mussten ihren Platz finden, bevor der Superbird im Maßstab von 1:11 endlich in all seiner Glorie erstrahlte.

Jeep Wrangler Rubicon von ck80

Zum krönenden Abschluss wenden wir uns nun dem vielleicht detailverliebtesten aller Modelle zu: Dieser Jeep Wrangler Rubicon ist tatsächlich bis ins allerallerallerletzte Detail durchdacht und gelungen. Doch wahre Könner streben eben immer nach noch mehr und so hält der Schöpfer tatsächlich fest, dass er bessere Wege finden muss, die Teile zu verbinden (speziell an der Motorhaube), um echte Perfektion zu erreichen. Unseren Ansprüchen genügt jedenfalls dieses Modell vollauf, um nicht zu sagen: Wir sind hellauf begeistert.