Bewehrtes

5 Exterieur-Highlights des neuen Porsche 911

Böse Zungen behaupten ja – durchaus nachvollziehbar – dass die neue Generation der Sportwagenikone Porsche 911 vor allem optisch zu wenig weiterentwickelt wurde. Mit einem Video liefern die Zuffenhausener nun Gegenargumente und der Chef in Sachen Exterieurdesign Peter Varger stellt seine fünf Exterieur-Highlights vor.

5. Die Bremslichter

Die sind beim frischen Elfer, Baureihencode 992, am „Heckkühlergrill“ platziert. Was zwar kein Novum ist, allerdings sind diese Bremslichter neuerdings genauso wie die Streben vertikal angeordnet. Der Motorsport lässt grüßen.

4. Das niedrig gehaltene Heck

Die neue Generation des Porsche 911 gibt sich wohl primär am Heck zu erkennen. Das ist besonders niedrig gehalten und vor allem das durchgehende Leuchtenband ist ein echter Hingucker.

3. Die Seite

Der 992 kombiniert traditionelle Designelemente mit modernen Akzenten. Beispiele gefällig? Gerne! Die Seitenansicht zeichnet sich mit den neu gestalteten Spiegeln sowie den elektrischen Türschnallen geprägt.

2. Die Frontform

Typisch 911: Die sogenannten „gun barrels“, links und rechts von der Motorhaube. In ihrer „Mündung“ befinden sich die Frontleuchten und sie sind schon seit der ersten Generation ein optisches Erkennungsmerkmal. Manchmal gerieten sich weniger ausgeprägt (996), manchmal mehr (964).

1. Sportwagen-Proportionen

Naja. Ist ja auch ein Sportwagen, der Elfer. Wäre (auch fahrdynamisch) von Nachteil, wenn der ikonische Flitzer für den Alltag wie ein Multipla aussehen würde.