Drag Race

Aston Martin Vantage vs. Mercedes-AMG GT S

Beim neuen Aston Martin Vantage bedienen sich die Briten aus den Konzernregalen in Affalterbach. Denn wie auch im Mercedes-AMG GT werkelt auch im Aston der famose 4,0-Liter-BiTurbo-V8.

Text: Maximilian Barcelli

Sie haben den gleichen Motor – doch welcher Sportwagen bringt die Leistung effizienter auf die Straße? Dieser Frage ging das legendäre Motormagazin Top Gear nach und bat Aston Martin Vantage sowie Mercedes-AMG GT S zum Drag Race. Wobei, ganz gleich ist der Motor auch wieder nicht.

Für Aston Martin haben die Herren aus Affalterbach den Motor auf 510 PS kalibriert. Exakt so viel Leistung hatte auch der AMG GT S inne – allerdings vor dem Facelift. Der geupdatete Affalterbacher wartet mit ein paar Ponys mehr auf, 522 sind’s an der Zahl. Nachteil also für den Aston Martin Vantage?

Von wegen! Dem Briten spritzt nämlich das Drehmoment nur so aus den Ohren. Mit 685 Nm entwickelt er 15 mehr als sein Konkurrent aus Deutschland, allerdings liegt es beim Vantage erst später an. Macht aber nix – zumindest auf dem Papier. Dort schlägt er den Mercedes-AMG GT S nämlich um zwei Zehntel beim Paradesprint (3,6 zu 3,8 Sekunden). Aber wie sieht’s in der Realität aus?

Beitragsbild: © Top Gear / YouTube