Land Rover Defender

Wo alles begann

So traurig es auch ist, die Lichter des allseits bekannten und geliebten Land Rover Defender werden in absehbarer Zeit erloschen sein. Doch davor werden wir noch einige Spektakel zu Ehren des Alleskönners erleben. Gut so!

Text: Karl Jereb

Ein gewisser Maurice Wilks, Fahrzeug- und Flugzeugingenieur, der bis zu diesem Zeitpunkt einen Willys Jeep als fahrbaren Untersatz verwendete, hatte die Idee, ein Fahrzeug zu konstruieren, welches über einen starken Allradantrieb und die nötige Widerstandskraft verfügt, um neben Geländestrecken, auch auf einer Farm, quasi als Traktorersatz, einsetzbar zu sein. Ein Alleskönner eben.

  • Der Alleskönner.

  • Ob in Klein, oder Groß…

  • …zu Land, oder zu Wasser…

  • …er macht immer einen guten Eindruck.

  • Sogar als Cabrio.

  • Die neueste Variante mit überarbeiteter Frontpartie.

  • Eine der ersten Versionen.

  • Einfach schön!

Da sich genannter Herr Wilks und sein Bruder die Red Wharf Bay als Urlaubsdomizil aussuchten, geschah genau dort der erste Entwurf für den zukünftigen Land Rover. Allerdings nicht wie gewöhnlich auf Papier, sondern im Sand. Die Geburtsstunde des Defender war herangebrochen. Um diesen einzigartigen, lebensbereichernden Moment zu ehren, überlegten sich die Jungs von Land Rover, ihn zu wiederholen. Nur etwas größer. Ungefähr einen Kilometer größer. Und auf Sand, versteht sich.