Legends Reborn

Ares belebt den De Tomaso Pantera wieder

Wie Ferrari F40, Lamborghini Countach und Co. in der Gegenwart aussehen könnten, zeigen Autodesigner immer mal wieder mit einem virtuellen Rendering. Die Firma Ares Design lässt ein solches nun real werden.

Text: Maximilian Barcelli

Dabei handelt es sich um eine Hommage an ein ganz besonderes Auto: Der De Tomaso Pantera war das erfolgreichste Fahrzeug der Marke, wenn auch nicht wirklich erfolgreich. Was bei diesem Design schon ein bisserl verwundert. Radikal keilförmig, große Klappscheinwerfer – der Pantera war der Traum vieler. Endgültig ausgeträumt hat die Marke übrigens 2012, Schöpfer Alejandro de Tomaso starb bereits etliche Jahre früher. Nun wird sie in gewisser Weise von der Firma Ares wiederbelebt. Die hat übrigens Ex-Lotus-CEO Dany Bahar ins Leben gerufen, der beim britischen Sportwagenhersteller ja nicht ganz so erfolgreich war.

Soviel zur Geschichte, zurück in die Gegenwart und zurück zum Ares Panther ProgettoUno. Der ist unterm Blech ein Lamborghini Huracán, auch dessen Motor wurde übernommen. Heißt: Statt einen V8 von Ford wie im Original prescht ein V10-Sauger mit 650 PS den Sportler nach vorne. Dass ein Lambo die technische Basis für den Panther ProgettoUno bildet, offenbart sich Automobilisten mit Hang zum Leistungssport schon beim Blick ins Interieur. Zwar wurde dieses amtlich überarbeitet, doch von den digitalen Armaturen bis hin zum Startknopf für den Motor blitzt der Huracán immer wieder raus.

Wahrer USP des Ares Panther ProgettoUno ist selbstverständlich das Exterieurdesign. Zwar ist der „Neue“ länger und breiter als der alte (wie eh jedes Fahrzeug), doch würde der De Tomaso Pantera heute noch gebaut werden, könnte er durchaus so oder so ähnlich aussehen. Produziert werden übrigens nur 21 Exemplare, die sollen laut Medienberichten aber schon reserviert sein. Das ist aus zwei Gründen halb so dramatisch. Der erste: Der Panther ProgettoUno ist lediglich das erste Exemplar einer Serie, die sich „Legends Reborn“ nennt. Der zweite: Stolze 615.000 Euro werden für einen Ares Panther ProgettoUno fällig – und von Steuern oder Nova ist da noch lange nicht die Rede.

Bilder: © Ares Design