Roadster-Rennen

Dach auf und los: Ein ganz spezielles Drag Race

Der Mercedes-AMG GT C, McLaren 570S und Audi R8 spielen allesamt in der 500 PS plus Liga. Gegen derlei Kraftprotze scheint ein BMW i8 mit seinen 374 Pferdchen eigentlich ziemlich machtlos. Eigentlich …

Text: Maximilian Barcelli

Doch dieses Drag Race, durchgeführt vom YouTube-Channel Carwow, ist kein normales Viertelmeilen-Rennen. Zwar muss eine solche schon noch absolviert werden, losstarten darf man aber erst, nachdem man das Dach vollständig geöffnet hat.

Es handelt sich nämlich bei allen vier Fahrzeugen um Cabrios. Und diese eben erwähnte Regel macht das Drag Race damit so richtig spannend. Oder anders formuliert: Sie macht das Rennen für den i8 Roadster richtig spannend, der sonst recht chancenlos gewesen wäre. Denn sowohl die beiden anderen Deutschen als auch der Brite spielen untereinander in einer ähnlichen Liga. Während der Audi R8 Spyder mit seinen zehn Zylindern und 5,2 Litern Hubraum zwar den größten Motor hat, leistet er durch den fehlenden Turbo am wenigsten: 540 PS bringt der Herr der Ringe mit auf den Prüfstand.

Am Datenblatt der Favorit: Der McLaren 570S Spider, dessen V8-BiTurbo die namensgebenden 570 PS schöpft. Ebenfalls mit acht Zylindern und zwei Turboladern ausgerüstet: Der Mercedes-AMG GT C Roadster, der mit 557 PS beim Autoquartett nur vom Briten ausgestochen wird.

Hält man sich die Leistungsdifferenz der drei gegenüber dem BMW i8 Roadster vor Augen – was wir eben getan haben – dann scheint die Situation des Hybrid-Sportlers aus München wirklich aussichtslos. Aber weil speziell bei diesem Drag Race Leistung, Drehmoment, Gewicht, Aerodynamik, und so weiter nur eine untergeordnete Rolle spielen, kann auch der mit Abstand Schwächste den obersten Podestplatz ergattern.

Aber wir wollen ja nichts spoilern, eine kleine Anregung hätten wir dennoch: Wie wäre es denn beim nächsten Roadster-Drag Race den Mazda MX-5 mitantreten zu lassen? Der leistet zwar nicht einmal 200 PS, durch seinen geschickten, manuellen Faltdachmechanismus würden wir dem quirligen Freudenspender aus Japan allerdings tatsächlich eine Favoritenrolle zuschreiben. Immerhin ist der BMW i8 Roadster ja auch nicht letzter geworden! Ups, da war er, der Spoiler …

Beitragsbild: © Carwow