Feuriger Spanier

Der Seat Tarraco als Cupra R

Seat erlebt gerade einen regelrechten Höhenflug: Zwar setzt der Hersteller mit der neuen Submarke Cupra unter anderem auf Sport, auf das boomende Segment der SUVs wird dennoch nicht vergessen.

Text: Maximilian Barcelli

Das hat Seat mit dem Tarraco unter Beweis gestellt. Mit dem Sport Utility Vehicle bedient die spanische Marke nun eine Klientel, dass vor allem üppige Platzverhältnisse schätzt. Der Tarraco ist gar als 7-Sitzer zu haben. Auch, wenn der Kofferraum dann auf MX-5 Verhältnisse schrumpft.

Weil es ja auch SUV-Lover gibt, die ironischer Weise auf ein bisserl Fahrspaß Wert legen, existieren dieser Tage tatsächlich Sport Utility Vehicles, die sich das „Sport“ in ihrem Namen auch halbwegs verdient haben. Beim neusten SUV-Mitglied in der Seat-Familie lässt sich eine Power-Version (noch) nicht orten. Ob Cupra wirklich Hand am Tarraco anlegt, bleibt abzuwarten und gilt wohl eher als weniger realistisch.

Um so besser, dass der Künstler X-Tomi den Seat Leon Cupra R in einen Tarraco integriert. Das Ergebnis: Ein mattgrauer und mit goldenen Akzenten versehrter Seat Tarraco, der somit zum Cupra R graduiert wurde.

Bild: © X-Tomi