Toyota_Auris_Hybrid_Touring_Spor-43728

Toyota Auris TS – Hybrider Kompakt-Kombi

Toyota Auris TS


Hybrider Kompakt-Kombi





Schnittiges Aussehen, gediegene Ausstattung, geringer Verbrauch: Der Auris TS überzeugt als Hybrid.

von Greg Josel

Im Vorjahr präsentierte Toyota auf dem Genfer Salon wieder einen kompakten Kombi, den Auris Touring Sports. Damit schließt der japanische Hersteller die Modell-Lücke bei den kompakten Kombis. Besonders spannend ist die Tatsache, dass Toyota mit dem Auris TS auch den ersten Hybrid-Kombi im Kompaktsegment anbietet, den wir zum ausführlichen Test luden. Bei gleichem Radstand ist der kompakte Lademeister 285 Millimeter länger als die Schrägheckvariante. Ein Zuwachs, der voll und ganz dem Kofferraum zugutekommt: Standardmäßig fasst das Gepäckabteil 530 Liter Stauvolumen. Werden die im Verhältnis 60:40 geteilten Rücksitze umgeklappt, steigt die Ladekapazität sogar auf 1.660 Liter. Dank des neuen Heckdesigns ist die Ladekante nur 624 Millimeter hoch und damit sogar 100 Millimeter niedriger als bei der Schrägheckversion des Auris. Clever gelöst ist der Verbau der Batterie des Hybrid-Modells, die unter den Hecksitzen verstaut wurde. Somit verfügt das Fahrzeug über die gleichen Ladekapazitäten wie die Standard-Modelle.

Komfort auf allen Plätzen

Der Innenraum des Touring Sports bietet viel Raum sowie Komfort auf allen Plätzen und zeichnet sich – auch bereits in der untersten Ausstattungskategorie – durch hochwertige Materialien aus. Die Oberseiten von Armaturentafel und Türverkleidungen sind mit Soft-Touch-Material bezogen, die Dachsäulen mit Stoff. Das Lenkrad ist mit Nappaleder versehen. Türgriffe und Türöffner tragen ein angenehm weich strukturiertes Finish, und die Armauflagen in den Türverkleidungen sind gepolstert. Die Armaturentafel verbindet eine horizontale Linienführung mit einer ergonomischen, auf den Fahrer zugeschnittenen Anordnung von Instrumenten und Bedienelementen. Alles ist intuitiv zu finden und für den Fahrer perfekt erreichbar. Wirkt der Auris TS äußerlich ziemlich sportlich und modern, gibt er sich im Innenraum allerdings eher etwas konservativ, wenn auch in gewohnter Toyota- Manier. Die Vordersitze zeichnen sich durch große Einstellbereiche in Längsrichtung sowie in der Höhe aus und bieten hohen Sitzkomfort.

Hybrid

Schon seit 2010 hat Toyota seinen Yaris auch als Hybrid-Version im Angebot. Auch der neue Touring Sports ist wahlweise als Hybrid- Modell zu haben und setzt auf die bewährte Toyota Hybrid-Technologie. Zusammen leisten der 1,8-Liter- VVT-i-Benzinmotor und der Elektromotor, die das Auto je nach Fahrsituation einzeln oder gemeinsam antreiben, bis zu 136 PS. Damit beschleunigt der Auris Hybrid Touring Sports in 11,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h. Die Toyota-Konstrukteure haben die Regelung der stufenlos arbeitenden Leistungsverzweigung im Hybrid Synergy Drive für ein natürliches Fahrgefühl so abgestimmt, dass die Änderung der Motordrehzahl enger an die dazu korrespondierende Änderung der Fahrgeschwindigkeit gekoppelt ist. Das merkt man im Fahrbetrieb insofern, als der Motor nicht mehr permanent so hoch dreht. Damit soll der kompakte Toyota nur 3,9 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. In der Praxis liegt der Verbrauch dann bei rund 5,4 Liter auf 100 Kilometern. Dieser Wert ist für einen Benziner-Kombi bemerkenswert, wenn auch ein Dieseltriebwerk diesen Verbrauch ebenfalls relativ mühelos erreicht.