Dodge Demon vs. Ariel Atom

Es handelt sich um zwei grundverschiedene Philosophien im Automobilbau: Möglichst viel Leistung zu generieren oder das leichtestmögliche Gefährt zu entwerfen. An den äußersten Extremen dieser beiden Herangehensweise stehen der Dodge Demon und der Ariel Atom. Wer kann das Drag Race gewinnen?

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Screenshot via Roadtest TV

Der 6,2 Liter große V8 des Demon wiegt wahrscheinlich schon so viel wie der ganze Ariel Atom 3RS. Daraus schöpft der Dodge 840 PS und 1044 Nm Drehmoment, die die 1.928 Kilogramm amerikanischen Stahl nach vorne katapultieren. Im Atom steckt ein vergleichsweise armseliger 2,4 Liter-Vierzylinder mit VTEC aus dem Hause Honda, der immerhin 425 PS und 495 Nm Drehoment produziert. Dafür wiegt der Flitzer allerdings auch nur 658 Kilogramm und ist somit ein echtes Fliegengewicht. In Punkto Leistungsgewicht dominiert der Leichtbaubolide also überlegen.

Es muss also ein Drag Race her, damit wir den schnelleren der beiden Kontrahenten ermitteln können. Leider versaut uns der Fahrer des Ariel Atom ein wenig, da er beim Start eine Reaktionszeit wie ein Faultier an den Tag legt. Dennoch: Der Dodge Demon schafft die Viertelmeile hier in 9,96 Sekunden und mit 233 km/h, während der Ariel Atom 3RS ganze 12,05 Sekunden braucht und mit 183 km/h über die Ziellinie rauscht. Das hätte der kleine Bolide auch mit einem zackigeren Start wohl kaum aufgeholt. Aber schämen muss er sich deshalb nicht, schließlich ist der Demon ein Dragstrip-Spezialist. Wir sind uns sicher, dass der Atom ihn etwa auf der Nordschleife in Grund und Boden fahren würde.