WTF

5:19,55 – das Video der Rekordfahrt!

Neue Nordschleifen-Streckenrekorde purzeln in letzter Zeit ja relativ häufig. Einmal pulverisiert ein Alfa Stelvio seine Kollegen im SUV-Klassement, dann geht wieder eine Raubkatze in der Eifel auf Limousinen-Jagd. Hin und wieder, da fiel sogar der Rundenrekord für Serienfahrzeuge allgemein. Nur ein Auto, ein Name und eine Zahl blieben unangetastet.

Text: Maximilian Barcelli

Porsche 956, Stefan Bellof und die magischen 6:11,13 Minuten. 35 Jahre ist es her, da wurde die grüne Hölle in dieser sagenhaften Zeit bezwungen. Zwar hat sich seitdem viel getan – Rekorde kamen und Rekorde gingen – nur Bellof’s Zeit war konstant. Bis sich Porsche, es ist noch gar nicht lange her, dazu entschied, auf die Langstreckenweltmeisterschaft zu verzichten und sich von dieser mit einem umgebauten, von den Fesseln des Reglements befreiten, LMP1-Renners zu verabschieden.

Der Porsche 919 Hybrid Evo erblickte also das Licht der Welt. Mit dem leichteren, stärkeren und aerodynamisch ausgefeilteren LMP1-Fahrzeug statteten die Zuffenhausener dann der legendären Rennstrecke Spa-Francorchamps einen Besuch ab – der ziemlich schnell zu Ende ging. 1:41.770 Minuten dauerte das Rendezvous um genau zu sein. Streckenrekord. Was bei einem Renntrack, der im F1-Kalender verankert ist, bedeutet: Der Porsche 919 Hybrid Evo heizt flotter durch Spa als ein F1-Bolide.

Auf Spa-Francorchamps folgte dann die Nordschleife. Der 919 Hybrid Evo drehte einige Ehrenrunden mit dem 956 – bevor er ihm dann das Messer in den Rücken steckte. Und wir können ihm dabei zu sehen. 5:19,546 Minuten lang. Mehr Zeit benötigte der Rennfahrer Timo Bernhard im Porsche 919 Hybrid Evo nämlich nicht, um die Nordschleife zu bezwingen. Absolute Weltklasse. Wie Weltklasse zeigt das Video. Echt komisch: Ein Onboard-Video von einer Nordschleifenrunde, das keine sechs Minuten braucht. Und nein, schneller abgespielt ist das Video auch nicht.