WTF?

Schnäppchen der Woche: Der Koenigsegg Regera

376.825 US-Dollar auf der hohen Kante? Fein, dann haben wir da was für Sie! Nämlich diesen Koenigsegg Regera, der von RM Sotheby’s versteigert wird.

Bilder: RM Sotheby’s / Jessica Lynn Walker

Mit 376.825 US-Dollar, umgerechnet rund 310.000 Euro, kann man so richtig auf den Putz hauen. Porsche 911 Turbo S, Lamborghini Huracán, Bentley Continental GT? Alles kein Problem, alles leistbar! Und selbst bei der schwedischen Hypercar-Manufaktur Koenigsegg bekommt man für diese Summe mehr, als nur einen feuchten Händedruck.

Ein Auto allerdings nicht. Aber die optionale Ausstattung für ein solches, immerhin. Ja, richtig gelesen: 376.825 US-Dollar an Extras wurden in diesem Koenigsegg Regera verbuttert. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Auch der Heckdiffusor ist mit Blattgold überzogen.

Was man dafür bekommt? Zum Beispiel einen Innenraum, dem Sichtcarbon in Massen aus den Ohren spritzt. Oder 24-karätiges Blattgold, das am Frontsplitter sowie den Seitenschwellern angebracht ist und sich außerdem in feinen Linien über die gesamte Karosserie zieht. Für das gesamte Auto muss man allerdings noch „etwas“ Kohle draufpacken.

Wenn man Steaks mit Blattgold überziehen kann, warum dann keine Seitenschweller?

Vom Koenigsegg Regera wurden insgesamt 80 Stück produziert. Jener, der verkauft wird, trägt die Karosserie-Nummer 175, da er das insgesamt 175. produzierte Modell der Marke ist – abgesehen von frühen Prototypen. Hat ein Regera neu rund zwei Millionen Euro gekostet, so wird der erwartete Preis nun mit 2,6 bis 2,9 Millionen US-Dollar angegeben.

Dafür gibt’s einen 5-Liter-V8-Biturbo, der gemeinsam mit drei Elektromotoren knapp über 1.500 PS und 2.000 Nm erwirtschaftet. Landstraßentempo ist in 2,8 Sekunden geknackt. Einverstanden, das kann auch ein Porsche Taycan.

Das Carbon im Innenraum ist wohl nicht nur Show.

Trennen tut sich die Spreu vom Weizen ab 100 km/h: Vom Stand auf Tempo 200 sind etwa nur 6,6 Sekunden nötig. Dann, nach nur weiteren rund vier Sekunden, stehen schon 300 km/h am Tacho. Und nach etwa 20 Sekunden Vollstoff seit Start ist auch schon die 400er-Marke geknackt. Ausgereizt hat der aktuelle Besitzer des Koenigsegg Regera mit der Karosserie-Nummer 175 diese brachiale Leistung wohl nicht: Der Wagen wurde keine 320 Kilometer bewegt. Sollten Sie also zugreifen, dann bitte nicht auf’s Einfahren vergessen …

zeige mehr

Maximilian Barcelli

Bei 7.000 Touren beginnt der Spaß für den mehr begeisterten denn begnadeten Autofahrer.

Weitere Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"